Fußballeuropameister 2008

Wie auch bei Germanys Next Top Model die Ergebnisse bereits lange vor Sendeschluss feststehen, ist das wohl auch beim Fußball so.
Im ORF ist nun eine Dokumentation aufgetaucht, die vom neuen Europameister Österreich berichtet. Alle scheinen sehr überrascht über den Titelgewinn zu sein. Allen vorran die Deutschen um Beckenbauer, Netzer und Delling…
Ist beim Fußball alles schon vorher abgesprochen? Bei anderen Sportarten oder TV-Großereignissen wird so etwas ja des öfteren vermutet, aber beim Fußball?
Kaum denkbar eigentlich.
Aber warum nicht? Könnten die Fußballer Europas nicht doch die bestbezahltesten Schauspieler der Welt sein und alles nur inszenieren?

Dies würde auch einige Spiele erklären, die als „unererklärliche Wunder“ gelten.
Wie kommt es z.B., dass ManU 1999 im Champions League Finale in der Nachspielzeit ein Spiel drehen kann? Oder erinnern wir uns vor ein paar Monaten an das Spiel des FC Bayerns in Getafe? Wie kann so ein Spiel so verlaufen? Geht da alles mit rechten Dingen zu?
Wunder oder ähnliches gibt es im Fußball immer wieder. Erinnern wir uns an „Das Wunder von Bern 1954“, Wembley 1966, Die Schmach von Cordoba 1978, und viele viele mehr.

Und auch bei Welt- und Europameistern gab es schon kuriose Geschichten. Am besten erinnern wir uns da sicher an den Titelverteidiger Griechenland, der als absoluter Außenseiter, dazu mit völlig veralteter Taktik, 2004 Europameister wurde.
Auch Dänemarks EM-Titel 1992 war alles andere als vorhersehbar. Geht das da mit rechten Dingen zu, dass eine Mannschaft nachträglich zum Tunier eingeladen wird und quasi ohne Vorbereitung ein solches Tunier gewinnen kann?

Hier hegen sich bei mir überall Zweifel.
Aber eines bezweifel ich seit heute nicht mehr.

Der Fußballeuropameister 2008 kommt aus dem Gastgeberland Österreich: