Vorankündigung: Fahnenflucht im B-Hof am Freitag den 11.Juli

Am Freitag gibt Fahnenflucht im B-Hof in Würzburg ein Konzert. Zusätzlich zu Fahnenflucht spielen vorab gleich 2 Special Guests, welche es wirklich in sich haben.

Vorband Suchtgefahr

Eine Vorband an diesem Abend wird Suchtgefahr aus Ludwigsburg sein. Ich habe von dieser Band bisher noch nichts gehört aber ein erstes Reinhören auf Youtube war schon einmal nicht schlecht. Aber hört selbst:

Neben wohl eigenen Songs wie „SGF“ findet man bei Youtube auch Covers.

Zum Beispiel Stuttgart von WTZ. Für die, die es nicht Wissen. WTZ war eine Stuttgarter Punkband Anfang der 80er Jahre. Aus dieser ist später WIZO entstanden. Auch insgesamt erinnert mich Suchtgefahr ein bisschen an WTZ.

Ich gehe davon aus, dass Suchtgefahr den Anfang machen und pünktlich um 21:00 Uhr beginnen wird. Also früh kommen könnte sich lohnen.

Suchtgefahr bei Facebook.

 

Vorband Kettenreaktion

Die 2. Vorband des Abends ist Kettenreaktion aus Dörzbach. Dörzbach liegt bei Assamstadt. Für die nicht so ortskundigen: Irgendwo zwischen Heilbronn und Würzburg. 😉

Auch diese Band wäre für mich komplettes Neuland. Gefunden habe ich erst nach längerem Suchen ein paar Hörproben. Aber dann habe ich ein echtes Highlight auf Youtube entdeckt. Unbedingt abspielen.

Musikalisch will ich es einfach mal unbewertet lassen, aber die Jungs kommen wahnsinnig spontan und spaßig rüber. Ich hoffe daran können Sie morgen im B-Hof anknüpfen.

Weitere Informationen zu Kettenreaktion auf Facebook.

 

Fahnenflucht

Die Hauptband ist Zeifelsohne Fahnenflucht. Im Gegensatz zu den anderen sind sie schon seit Jahren in der Deutschpunkszene ein Begriff. Einige Veröffentlichungen auf Schlachtrufe BRD und Touren durch das ganze Land sind die Jungs von Rheinberg am Niederrhein deutschlandweit bekannt.

Auf der Internetseite vom B-Hof werden Sie wie folgt angekündigt:

Fahnenflucht ist eine deutschsprachige Punkrockband aus Rheinberg. Die Band wurde im Jahre 1996 unter dem Namen „Keine Ahnung“ gegründet, aber recht schnell in „Fahnenflucht“ umbenannt. Der Musikstil der Band ist moderner Punkrock mit deutlichem Hardcore-Einfluss. Besonderes Merkmal der Band ist die Stimme des Sängers Thomas, die besonders seit „Wer Wind sät…“ rauh und aggressiv wirkt. Die Texte sind zu einem großen Teil linkspolitisch und antirassistisch. Sie befassen sich mit Themen wie Flüchtlingsschicksalen, Krieg, Staatsgewalt, Hausbesetzung oder zivilem Ungehorsam. 1998 war die Band mit den Liedern „Ohne Ausweg“ und „Demokratie“ auf dem „Schlachtrufe BRD V“-Sampler von AM Music. Im Jahre 2000 wurde mit der Band Zaunpfahl die CD „Terroristensplit“ in 1.000facher Auflage veröffentlicht. Mit ihrem Debutalbum „Beissreflex“, welches im Sommer 2000 bei „Suppenkazpers Noize Imperium“ erschien, meldeten sie sich erstmals ernsthaft zu Wort. Daraufhin folgten zahlreiche Konzerte in der ganzen Republik z. B. mit Zaunpfahl, Morgentot, Betontod, ACK oder Terrorgruppe. 2000 wurde „Willkommen in Deutschland“ auf dem „Schlachtrufe BRD VI“-Sampler veröffentlicht. Im Herbst 2002 war die Band Teil der „Schlachtrufe“-Tour, die unter anderem in Berlin, Hamburg und Wiesbaden Halt machte. Im Dezember 2003 stand die Band nun wieder ohne Bass, ohne Nils, ohne Tiefgang da, doch frohen Mutes, denn Ersatz war überraschend schnell gefunden. Mit Marc von den Vageenas taucht eine neue Persönlichkeit am Horizont von Fahnenflucht auf. Im Laufe des Jahres 2004 entstanden bereits einige Stücke für das neue Album „K.O System“ Das 2006 erschienene Album „Wer Wind sät“… führt den Stil der Band fort. Die Band tourte durch Deutschland und die Schweiz. Sommer 2009, das Fahnenflucht-Personal-Karussell hat sich gedreht. Zwei raus, zwei rein, und es muss sich weiterdrehen. Mit Jan wurde ein passender Ersatz am Schlagzeug gefunden. Neu an der Gitarre kam Mole mit dazu. Fahnenflucht waren wieder zu fünft. Der Song „An Tagen wie Diesen“ von Fettes Brot wurde gecovert und das Stück erschien auf dem „Punk-Chartbusters-Sampler Vol. 6“. Fahnenflucht wechselten das Label. Sie unterschrieben bei AggroPunk Produktionen und nahmen mit der neuen Besetzung ein neues Album in Angriff, das im März 2011 veröffentlicht wurde.

Internetauftritt von Fahnenflucht

 

Ablauf

Der offizielle Ablauf ist wie folgt:

ab 18:00 Uhr gibts im Torbogen ein kleines BBQ mit Bratwurst, Steaks und veganem Essen für kleines Geld

20:30h Einlass in den Saal

21:00h Beginn

Karten gibts für 8€ plus Gebühren in allen WÜTIX Filialen (B-Hof, Cairo, Kellerperle, H20, etc.) oder online unter https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=9553

Außerdem an der Abendkasse für 10 €.

Erfahrungsgemäß sind die Konzerte im B-Hof spätestens 23:45 Uhr zu Ende. Das heißt, man kann davon ausgehen, dass bei 3 Bands pünktlich um 21:00 Uhr begonnen wird.

Weitere Infos unter http://b-hof.de/component/content/article/27-veranstaltungen/185-11-07-fahnenflucht

Facebook Event hier: https://www.facebook.com/events/230331007173692/?fref=ts

One thought on “Vorankündigung: Fahnenflucht im B-Hof am Freitag den 11.Juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.