Simon & Jan auf dem Wagenplatz Würzburg (11.05.2013)

Gestern war ich das erste mal auf dem Wagenplatz in Würzburg-Heidingsfeld. Der Hauptgrund war, dass ich auf der Facebook-Fanpage von Simon & Jan gelesen habe, dass sie dort einen Auftritt haben. Außerdem hatte ich schon das ein oder andere Mal vom Wagenplatz und den Leuten dort gehört und wollte mir das ohnehin mal ansehen. Da mich also Simon & Jan vor ca. 1,5 Jahren in der Posthalle als Vorprogramm von Götz Widmann begeistern konnten, nutze ich die Gelegenheit mir an diesem Abend einmal den Wagenplatz anzusehen.

Kurz nach 8 fand ich mich also mit Freunden am Wagenplatz ein. Kurz zuvor erfuhr ich noch von Simon & Jan via Facebook, dass sie die 3. von 3 Bands wären und ca. 21:30 anfangen. Als ich also ankam spielte gerade die Reggae-Band The Iron Shirt aus Nürnberg. Die Band um einen kleinen, bärtigen, sehr sympathisch aussehenden Frontmann war ideal um die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu genießen.

Nach einer längeren Pause spielte eine Punkband deren Namen mir leider im verborgenen blieb. Hab wohl nicht richtig aufgepasst! Na, und? Sie waren auf jeden Fall ganz gut und tanzbar. Ich muss aber ehrlich sagen, dass sie für mich keinen höheren Wiedererkennungswert hatten und ich sie nicht wieder erkennen würde. Aber was solls – war trotzdem gut!

Simon und Jan kamen dann kurz nach 11 auf die Bühne. 1,5 Std später als vorhergesagt, aber da auch die anderen Bands sehr kurzweilig waren, war das alles andere als schlimm. Schnell konnten Sie die kurz zuvor noch pogende Menschenmenge (laut Informationen einiger Wagenplatzleute waren wirklich deutlich viel mehr Menschen vor Ort, als normalerweise) dazu motivieren sich gemütlich vor der Bühne auf dem Boden zu sammeln und den schönen Gitarrenklängeln zu lauschen. Wie auch schon bei meiner ersten Begegnung mit Simon & Jan beeindruckten mich die schönen, ehrlichen Texte, die schön gespielten Gitarren und die einfach sehr gute Symbiose der beiden Herren.

Da ich mir auch eine (oder mehrere) CDs kaufen wollte, begleitete ich die beiden nach dem Konzert zu Ihrem Auto und ich muss sagen, dass sie auch abseits der Bühne sehr sympathisch rüber kommen.

Abschließend möchte ich Simon & Jan, den beiden anderen Bands und vor allem den Leuten vom Wagenplatz für diesen schönen Abend danken. Auch wenn es ein bisschen wärmer hätte sein können, war es eine tolle Atmosphäre  und ein Abend mit sympathischen Menschen und Jagdherren-Pils für einen Euro.

Achja, Bilder und Videos folgen evtl. noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.