Post Blue im Immerhin Würzburg (13.12.2012)

Mein erstes Live-Erlebnis diesen Monat war auch wie der letzte hier veröffentlichte Artikel bei der Placebo Cover Band Post Blue. Heute hatten sie ihren 2. Gig überhaupt – ich war also bisher bei allen dabei – im Immerhin Würzburg. Für den zweiten Auftritt sehr erstaunlich hatten sie bereits eine Vorband – Elusive Grey. Leider spielten diese jedoch so früh, dass ich sie komplett verpassen musste. Oder war ich einfach deshalb zu spät, weil ich auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt betrunken guten tun musste. Wie auch immer – Post Blue hatte noch nicht begonnen. Und so bereitete ich mich mit einem Wernecker Pils – wovon die Hälfte auf dem Boden landete – auf das Konzert vor.

Wie auch beim ersten Konzert konnte man die Nervosität spüren. Vielleicht weil teilweise Familienmitglieder der Band anwesend waren? Aber diese wurde wieder schnell abgelegt und wird deshalb gerne verziehen. Einen kleinen Augenschmaus für die Damen gab es gleich zu Beginn. Der Gitarrist spielte im Muskelshirt und gab damit seine durchtrainierten Oberarme preis.

Post Blue im Immerhin

Post Blue im Immerhin Würzburg

Die Musik war ähnlich wie beim letzten Mal, wobei die Akustik im Immerhin doch etwas besser war als im Ferdinandeum. So dauerte es auch diesmal nicht lange, das Publikum für sich zu gewinnen. So suchten schnell die ersten Tänzerinnen und Tänzer die Nähe zur Bühne und ließen sich von der Musik treiben. Um mich nicht zu wiederholen mach ich es einfach kurz. Wie auch beim letzten Mal ein gelungener Auftritt bei dem trotz der Beschränkung auf Songs von Placebo keine Langeweile aufkam.

Ich hoffe ihr bekommt weitere Auftritte und ich berichte nicht das letzte mal. Behaltet den Spaß an der Musik.

Post Blue auf Facebook

One thought on “Post Blue im Immerhin Würzburg (13.12.2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.